TOD IM KNAST


UND EIN AUFSCHREI GEHT DURCH DIE SCHWEIZ

Sofort Kritik gegen die Haftanstallt Gmünden!!! 

Aber Leute was soll das? Ich war selber in diversen Gefängnissen als Besucher… Als Knasti und Straftäter… ja ich war einer und mein Fachbereich war unter anderen auch der Konsum illegaler Substanzen.
NIEMAND hätte es verhindern können dass ich Drogen konsumierte. Wer Drogen konsumieren will (muss getrieben von der Sucht), findet IMMER einen Weg.

Klar werden überall, AUCH IN GMÜNDEN, Häftlinge, Neuankömmlinge und gar Besucher kontrolliert. Auch werden spontane Zellen Durchsuchungen durchgeführt. 

ABER ES GIBT HUNDERTE MÖGLICHKEITEN WELCHE AUCH ICH IMMER NUTZTE.

Zudem haben die Menschen tiefgehende Verstecke (Körperöffnungen).😷💩

Es ist tragisch dass wieder einer an Drogen verstorben ist. ABER ES IST SICHTLICH EINFACH:

DROGEN gibt es überall – wer Drogen nimmt – kann jedesmal sterben. 

Also, FINGER WEG VON DROGEN💉, 

ERHÖHT DIE CHANCE ZU LEBEN…

Ich hatte in Haft einmal 10 Gram Kokain und 12 Heroin mitreingebracht aufgrund eines kreativen Verstecks…

Es ist überall das Teufelszeugs und DER KONSUMENT, getrieben vom Wahnsinn findet immer SEINEN WEG ZUM DOPE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seitenmenü
MENÜ