und der Schein trügt doch…

 

den passenden nicht gefunden, und ich habe überall gesucht.... bist es du??

oft sind es Spuren die einem begegnen… doch wir haben keine Zeit diesen einen Gedanken zu widmen. Auch haben wir noch weniger die Zeit diesen Spuren zu folgen. Ich bin heute solchen Spuren begegnet… ein Mensch den ich Jahre kenne und doch nichts wusste. Geht es Dir nicht auch oft so dass du viele Freunde und bekannte hast? Denken wir nur an Facebook… doch wen kennst du wirklich und was weisst du von Ihm?

 

Heute begegnete er mir und meiner Tochter… er war gekleidet mit einer schmutzigen und zu kleinen Skihose… nun wir hatten gerade mal 25°, einem sehr schmutzigen T-Shirt und einer Turnjacke eines Kindes… 10 Nummern zu klein… Er roch und sah sehr sehr traurig aus. Ich widerspiegelte diese INNERE leere von der viele Menschen der Strasse mit so oft berichten und welche auch ich als Kind in meinem Herzen trug. Eine Leere welche ohne zu sein … dein ICH auslöschen kann und will.

Ich musste meine Tränen sehr unterdrücken… meine Tochter merkte dass etwas ist und griff meine Hand. Doch eben ich musste handeln und sofort die Kerne angehen. Doch wie konnte es anderst sein… zuerst müssen die Greifbaren Dinge geregelt werden bevor ich an die Seele denken kann. (Bete doch auch du einmal für jene deren Leben einen Weg des Leidens gehen).

Er sagte mir nur einen Wunsch… Er will sich wieder einmal saubere  Kleiden und etwas essen… Weiter sagte er folgendes, und dies ergriff mich wieder unendlich;  „weisst du? ich schlafe an einem Waldrand… (ohne Schlafsack und ohne Decke… nur diese oben erwähnten Kleider auf sich), und dort kommt jede Nacht ein Streuner wie ich es bin… eine Katze und diese ekelt sich nicht vor mir und diese sieht mein Herz… Darum, gerade deswegen kommt sie jede nacht und kriecht wirklich in meine Trainingsjacke und bleibt bis zum Morgen bei mir. Mein einziger Freund::“

Ich konnte seine Angst dass es eines Nachts nicht so ist, dass dieser Freund die Katze gar einmal weg bleibt richtig fühlen… Sind wir uns der Freundschaft unseres Freundes bewusst? KRASS!!

Ich fragte ihn wo ich ihn morgen finden kann… er sagte mir, „warum sollte mann mich finden wollen? ich bin wie immer hier am Bahnhof oder wo ich geduldet werde“ :`(

Ich stellte ein sofort Paket mit drei Jeans, drei T-Shirts – zwei Pullis – Unterwäsche und Socken zusammen… die Mittel sind leider sehr beschränkt… wie schön wenn ich mehr Hilfe bekommen könnte… Hilfe um zu helfen. Wer Unterhosen  Socken spenden könnte…. einfach kaufen und mir als genau dass abgeben… denn es soll euch gesichert werden, ich werde es abgeben. Sendet es mir zu, oder bringt es mir vorbei…  ( Friedaustrasse 2. 9000 St.Gallen CH ) oder wie auch immer… Diese Seelen brauchen euch so sehr.

Wie sehr es mich trifft, Wochen in der selben Unterwäsche… keine Möglichkeit zu waschen…

Leute, es mag Stellen geben welche euch sagen „es muss niemand Obdachlos sein in der Schweiz, es sei nur selbstgewählte Not“… Schwachsinn!! ich kenne diese Not, ich lebte selber so.. es kommt ein Moment an welchem man nichts mehr regeln und auf die Reihe bringen kann. Dann ist es nichts von selber gewählt… Klingt sehr nach ausrede… NEIN es ist echt verrückt und nur wer es er- und überlebte kann mich verstehen. Doch Mitgefühl braucht keinen Verstand…

Ich bin sooo betroffen und hoffe IHR auch. Danke dass ich mich bei euch hier erleichtern durfte.

 

1 Comment

  1. Es ist nur noch ergänzend zu sagen, dem angesprochenen Menschen konnten wir helfen und neben der Kleider und des von Gerda Menzi bereitgestellten Schlafsackes… in der Seelsorge kahm effektiv das Anliegen „Thomas, ich will aufhören zu trinken“… Er will einen Entzug machen. Leider fehlen Versicherung und Adresse, was beides benötigt wird um sich vom Sozi stützen lassen zu können… Und dieses wird von allen Entzugsstationen der Umgebung gefordert.

    Doch hier unser Versprechen; dank eurer Unterstützung an Gebet und Gabe, werden wir es auch noch hinkriegen diesen Missstand zu klären. Wir bleiben dran und hoffen ihr gebt uns auf http://www.endlesslife.ch euren Daumen hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seitenmenü
MENÜ