Die grosse Not wenn Kinder verloren gehen
Die grosse Not wenn Kinder verloren gehen

es ist unsagbar was ich da immer für Sachen im Facebook lese die ohne tieferes nachdenken gepostet werden…… zum einen sah ich gerade einen Artikel in welchem aufgerufen wird folgendes anzunehmen: „Reise oft und viel, sich zu verirren hilft sich zu finden“.

So ein Unsinn, und nicht genug damit, es motiviert junge Menschen zu waghalsigen Dingen wie weglaufen und dies immer mit dem Fokus sich selber zu finden…. Doch so ne Reise ohne Planung und ohne die stütze der Eltern kann unendlich schief gehen. Ich denke wenn mann solches postet und auch noch öffentlich, sollte mann konkretere Erläuterungen dazu geben…. Ich habe gerade jetzt einen solchen (nicht der erste) Fall zu ende (so hoffe ich) gebracht. Was es bedeutet wenn ein Kind (wie auch immer) verloren geht, nicht mehr nach Hause kommt und oder sich dadurch in grosse Gefahr bringt, können nur Eltern wissen……doch der Schmerz und die daraus resultierende Not erkennst du erst wenn du betroffen bist. Keinem soll solches geschehen….. Ich habe solche Suchen gemacht und nicht immer sind die Funde erfreuliches wiedervereinen ….. oft sind Spuren die auf solchen Reisen entstehen lebenslange Narben an Leib und Seele….. auch fragen mich immer mehr Leute nach dem „was soll ich machen wenn, oder was kann ich dagegen, dass“?  Nun da ist es nur eines …… biete einen Geborgenheit, versuche eine Basis des Vertrauens zu schaffen und teile mit dass du offen bist für jede Art der Mittteilung und Kommunikation …. nimm dein Gegenüber immer Ernst in allen seinen Belangen und Nöten….wie Nichtig sie dir auch scheinen….

Ist dies dann eine Garantie? NEIN!! deshalb sind Selbstvorwürfe nicht angebracht sondern in allen Fällen die Blicke nach vorne in eine bessere Zukunft. Ich habe sicher sehr ein fundiertes Wissen zu Drogen, Szene und Jugend …… dennoch habe ich nicht die besseren Karten in Bezug meiner Kinder…… Klar kann ich gut aufzeigen und informationen geben…..doch die Infos haben die Jungen Leute heute ziemlich alle, die es braucht sich gegen Drogen zu entscheiden….. dennoch werden es immer wieder mehr und mehr…… also soviel zum Thema….. Doch ich werde mich immer einsetzten meine Kinder zu schützen und scheue mich nicht mir schnell Hilfe zu holen und habe da auch keine falsche Scham…… denn der Preis ist zu gross wenn mann aus Stolz und Scheu zögert……. Es gibt effektiv Fachstellen und Menschen die Helfen und Last mittragen wollen ….

Ich bedanke mich auf jeden fall bei allen die mir Helfen und mir Ihr vertrauen schenken….. Danke und helft mit, wachsam zu sein…    interessiert euch wieder vermehrt was in eurer direkten Nachbarschaft geschieht und steht für RECHT ein…… wenn etwas geschieht das nicht recht ist, dann ist es NICHT recht zu schweigen….. KINDER brauchen DEINEN SCHUTZ!!

PS….. letztens erklärte mir jemand dass sein Vater sagte er habe mehr als 10 Jahre gekifft und deswegen sein er nicht krank geworden und nehme auch keine weiteren Drogen…..

Dies ist keine Art des Schutzes, zumal er vor 20 jahren nicht dass Rauchte dass heute herum geht…. und der soziale und wirtschaftliche Druck hat sich auch verändert….. Also Schutz bedeutet was ganz anderes und nicht dass mann dem Kind jede Selbstverantwortung wegnimmt……doch Rechtfertigungen für Unfug mit zu suchen oder zugeben ist nicht OK…… Auch ist selbe Verantwortung in dem Bereich von Facebook aufrufen oder Bildern und so weiter gefragt….. danke und sicher sehen dies viele aderst…… doch ich sehe die direkten Opfer…..

1 Comment

  1. Ihr eintrag, Die grosse Not wenn Kinder verloren gehen | Endlesslife Suchthilfe SG, ist gut geschrieben und aufschlussreiche. Herzlichen Grüßen!
    — Hannelore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seitenmenü
MENÜ