Schmerz-Grenze!?
Schmerz-Grenze!?

Ich habe heute gedient wie ich es immer mache wenn möglich.

Ich habe meinen Tag auf der Strasse / Drogenszene verbracht. Immer gibt es Bilder und Momente die einem den Atem stocken lassen.

Nun heute haben die Eindrücke meine Reize überflutet. Enorm viele junge Konsumenten und diese sind bis und von Deutschland und Österreich hergekommen.                                                                                                                                                                         Sie konsumieren Heroin und auch die meisten Substanzen die leider schon bald zum Ton der Szene gehören…. Kokain und Benzos.                                                                                                                                                                                                                   Krass…… auch die abgeklärte Art schafft mich immer wieder, obwohl auch ich auf der selben Schiene gefahren bin.. Immer wieder sehe ich die Not in welcher sich viele befinden und welche die andern noch nicht erkennen und wahr haben wollen.

Wie dringend ist doch eine Veränderung….. politisch und auch in den Herzen vieler….. Naja…..

Ich war heute sehr sehr betroffen, als ich meine Runde zog. Ich habe einen alten Bekannten getroffen……. damals vor 8 Jahren haben wir zusammen noch Drogen gespritzt. Ich weiss nicht wer, den andern eingeladen hatte, aber es war eine Einladung…… Wir hatten eine gute Zeit und konnten gut miteinander reden. Ja ein lieber Mensch……. Es zerriss mir mein Herz als ich ihn heute getroffen hatte…….

Die Situation heute…

Ein Bein weniger, sehr sehr krank, gebrochen und in Angst vor dem nahenden Tode……… mein Herz weint….

Ich fragte ihn ob ich was für ihn tun könne…….. ich erwartete die bitte nach etwas Geld ( Kohle )……….. doch er sagte leise….. Thomas…….. ich durfte dir heute erzählen…..meine Angst beschreiben…….  DANKE fürs  Zuhören.

Wie mich diese seine Worte getroffen hatten…… sooo sehr soooo sehr. Wie tief die Not……wie gross sein Schmerz….psychisch und Physisch…. Aber dass schlimmste……. mit Not und Mühe, und auf eigenen  Wunsch, mühte  er sich ab mit seinem Rollstuhl und den Infusionen samt der Messstation des Spitals weiter zu kommen. Beim Flash Automaten sich die Spritze geholt……und jetzt schnell Kokain beim Dealer  kaufen,…….

Ich hoffe er wird dieses auch nur weiter mal überleben……..

Ich hatte nichts dass ihn davon abbringen konnte………

Heute bin ich sehr traurig und sehe in den Spiegel……

Wo und wäre ich überhaupt noch  wenn ich weiter gemacht hätte?

Ich denke es haben alle eine effektive Chance verdient……. warum? weil ich nicht ein wenig besser bin und war als jeder dort…….. ich war und bin ein Sohn, Bruder, Freund,Bekannter ein Kind Gottes……

Helft alle mit, damit ich andern Helfen kann…….. jeder Franken ist ein Schritt in die richtige Richtung…… und glaube mir, ein Franken wird dich nicht in Not bringen, einen andern aber näher aus der Not……..  bete darüber. Endlesslife

1 Comment

  1. habe selten ein so eindrücklichen/zerreissenden Text gelesen über die Tatsachen in St.Gallen. Viele würden sicherlich sagen der übertreibt.. Dank Endlesslife konnte ich mir ein bild davon machen wie es in St.Gallen auch aussehen kann/aussieht. Würde man dies irgendeinem erzählen gäbe es villeicht die antwort, selber schuld sind diese penners! und fein raus ist er.^^
    Leider sind viel zu viele solcher denker unterwegs und bewusst ist ihnen umbewusst das es villeicht doch nicht so schön ist auf der strasse zu leben.. Ich finde ich Endlesslife ist eine der wenigen hilfsorganisationen die den Schuh Direkt in den scherbenhaufen setzt um anderen zu helfen. Das soll mal einer nachmachen! wünsche dir weiterhin viel kraft und gesundheit dies weiterzuführen. Hut ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seitenmenü
MENÜ